Pflegehinweise für einen schönen Rasen

Lassen Sie Ihre Grünfläche erstrahlen mit den richtigen Pflegehinweisen

Ein leuchtend grüner und hergerichteter Rasen gehört mit zu einem gepflegten baldness-154146_640Garten, da sind sich die Gartenbesitzer auf der Welt einig. Doch häufig sieht der eigene Rasen nicht so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Klee und etliche andere Blumen verschandelt mitunter das Aussehen vom immergrünen Rasen. Häufig steckt dann auch noch ein schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch den Rasen und vernichtet das Aussehen vollständig.

Für einen Gartenbesitzer sind solche Rasenbeeinträchtigungen nur schwer zu verkraften. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie die Rasenfläche zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass die Grünfläche den ganzen Sommer in einem gesunden Grün leuchtet.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Rasenpflege muss bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf den Rasen treffen, starten. Möchten Sie einen gesunden Rasen, sind gerade Mäharbeiten und Rasendünger besonders bedeutsam. Nun bekommen Sie von uns noch die richtigen Tipps, für einen perfekten Rasen.

Bevor das Mähen richtig beginnen kann, sollten Sie die Rasenfläche freilegen. Das bedeutet Blätter und Äste aus dem Winter die sich dort befinden zu entfernen. Haben Sie feuchte Stellen entdecken, die sich von dem Laub auf dem Rasen gebildet haben? Dann sollten Sie das Mähen noch vertagen, erst müssen die nassen Laubstellen trocknen.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Rasenpflege, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Erdhügel werden mit einer Harke breitgeharkt und daraufhin fest getreten. Damit wird die Neuentstehung der Maulwurfshügel verhindert.

Der Rasenmäher kommt zum Einsatz

Ist alles weggeräumt, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die optimale Zeit für einen Rasenmähereinsatz ist zwischen März und April. War der Winter vorher besonders mild, hatte der Rasen gute Wachsmöglichkeiten, dann gibt es die Möglichkeit schon zeitiger den Rasenmäher herauszuholen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der erste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter.

Moos und Unkraut entfernen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Probleme, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch stauende Nässe bilden sich Moospflanzen und auch Unkraut, welche Sie in der Frühjahrspflege beseitigen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser Nässestellen ist sehr wichtig, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenfläche vernichtet wird.Nutzen Sie dazu die Vertikuliertechnik. Der Rasendurchlüfter entfernt mit seinen Vertikutier-Messern Moss und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach dem Vertikulieren des Rasens muss sich der Rasen erst einmal erholen. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Danach kann eine Kur mit dem richtigen Dünger begonnen werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt ausreichend mit Grünflächendünger zu vernetzen. Durch den Rasendünger kommen notwendige Mineralien in den Grünflächenboden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Nach der Düngekur kann die Rasenfläche wieder ganz normal nach Belieben gemäht oder noch einmal vertikuliert werden.